loading

Elektronische Rechnung

Rundschreiben Nr. 3/2015 Elektronische Rechnungen

Ab dem 31. März 2015 müssen Rechnungen an die öffentliche Hand (z.B. Provinzen, Gemeinden und Gebietskörperschaften1 u.ä.) in elektronischer Form ausgestellt werden. Rechnungen auf Papier dürfen gegenüber der öffentlichen Hand nur mehr bis 30. März 2015 ausgestellt werden. Im folgenden Rundschreiben möchten wir Ihnen einen Überblick über die sogenannte elektronische Fakturierung „FEPA“ (Fatturazione Elettronica verso la Pubblica Amministrazione) aus der Sicht der Unternehmen und Freiberufler geben und anschließend einige operative Hinweise in diesem komplexen Bereich geben2. Die elektronische Rechnungserteilung betrifft grundsätzlich alle inländischen Subjekte mit MwSt.- Nummer (Unternehmer und Freiberufler), die eine Rechnung an eine öffentliche Verwaltung ausstellen. Davon ausgenommen sind die nicht ansässigen Unternehmen (z.B. mit direkter Registrierung bzw. Fiskalvertreter).

Download file

Wir verwenden sowohl eigene Cookies als auch Drittanbieter-Cookies, um unsere Dienstleistungen zu verbessern. Wenn Sie die Navigation fortsetzen, setzen wir voraus, dass Sie ihrer Verwendung zustimmen. Informationsschrift